Wilhelm Lehmann

Wilhelm Lehmann (1882-1968), Dichter
Geboren in Venezuela, verbrachte er dort 3 Jahre und später den größten Teil seines Lebens in Eckernförde an der Eckernförder Bucht, hier vornehmlich als Gymnasiallehrer und Schriftsteller. Bekannt wurde er durch seine expressive, mitunter magische Natur-Lyrik. Neben vielen anderen Auszeichnungen erhielt er 1923 den Kleist-Preis.

Bereits als Schüler legte er Hefte mit naturkundlichen Aufzeichnungen an, so. z.B. das Zoologische Bilderbuch 1892, aus dem dieses Blatt mit Zeichnungen eines Eichhörnchens in der Mitte und je einer Maus drüber und drunter stammt. Der damals also 10 Jahre alte Tierzeichner konnte natürlich überhaupt nicht wissen oder ahnen, dass das Eichhörnchen das Wappentier von Eckernförde ist und die zwei Mäuse das 2015 von Köln nach Eckernförde umgezogene "MAUSEUM - 1. und bedeutendstes Mäusemuseum nördlich des Südpols" repräsentieren.