Als herausragend effizientes nuklearmedizinisches Instrument zur Lokalbehandlung chronisch entzündlicher Gelenkerkrankungen hat die Radiosynoviorthese im Kontext rheumatologischer und orthopädischer Bemühungen ihren seit mehr als zwei Jahrzehnten bewährten Platz.
Traditionelle Indikationsschwerpunkte sind Polyarthritis und aktivierte Gonarthrose. Der Indikationsrahmen ist jedoch größer und vielfältiger als bislang bekannt. Im diagnopstischen Vorfeld sind die Weichteilszintigraphie der Gelenke und die Arthrosonographie therapierelevant und daher unverzichtbar. Mit der (vom Autor initiierten) gesetzlich neu geschaffenen Möglichkeit der ambulanten Radiosynoviorthese wird diese Methode die verdiente größere Verbreitung finden. Als differente Therapie sollte sie aber Zentren vorbehalten bleiben, in denen die notwendige Erfahrung besteht oder entstehen kann. Mit dieser Monographie wird das erste Lehrbuch der Radiosynoviorthese vorgelegt.

Mehrfache Reprints; Übersetzungen in Englisch und Spanisch, Update-Version in Italienisch (2002)
Näheres siehe Website www.radiosynoviorthesis.com
Gynter Mödder: "Die Radiosynoviorthese. Nuklearmedizinische Gelenktherapie (und -diagnostik) in Rheumatologie und Orthopädie"
Warlich Druck- und Verlagsgesellschaft, Meckenheim 1995
ISBN 3-930376-03-2